Wie mit dem flexiblen Filaflex-Filament drucken?

Flexible Filamente sind großartige Verbündete zur Produktfertigung und erlauben uns, unserer Fantasie im Bereich des 3D-Drucks freien Lauf zu lassen. Aber da es sich um ein Material mit anderen Eigenschaften als bei starren Filamenten handelt, ist auch das Druckverfahren anders und es müssen eine Reihe von Richtlinien beachtet werden, damit das Endergebnis zufriedenstellend ist. Lernen Sie sie kennen!

Flexibles Filament drucken

Der Ausdruck "Man kann ein Seil nicht stoßen" könnte nicht zutreffender sein, wenn es um den Druck von flexiblem Filament auf einem 3D-Drucker geht. Die meisten werden Erfolg haben. Wir werden jedoch versuchen, die häufigsten Probleme zu erklären, die es zu vermeiden gilt, und wie man "einen Faden stößt" und eine gute Qualität beim Drucken mit flexiblem Filament bei akzeptablen Geschwindigkeiten erreicht. In diesem Fall wird das Seil durch das flexible Filaflex-Filament für den 3D-Druck ersetzt.

Was ist Filaflex?

  • Filaflex ist ein elastisches TPE-Filament, thermoplastisches Elastomer, auf Basis von Polyurethan und bestimmten Additiven, die es mit 3D-Druckern druckbar machen.

  • Es zeichnet sich durch seine hervorragenden elastischen Eigenschaften aus, das heißt, nach der Dehnung nimmt es seine ursprüngliche Form wieder an, ohne zu brechen oder sich zu verformen, solange die Elastizitätsgrenze des Materials nicht überschritten wird.

  • Es hat einen hohen Reibungskoeffizienten.

  • Es ist ein Material mit weicher und elastischer Haftung mit vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten: Textil, Mode, Prothesen, Einlegesohlen, elastische Teile für Maschinen, Schutzhüllen für Geräte, chirurgische Organe, usw.

  • Filaflex zeichnet sich durch eine große Haftung am Druckbett aus, so dass es keinen heißen Tisch, kein blaues Klebeband, kein Kaptonband, keinen Lack oder andere haftende Substanz benötigt.

  • Es ist geruchlos, beständig gegen Lösungsmittel, Aceton und Treibstoff.

  • Außerdem ist es ungiftig und der Hautkontakt ist unschädlich (für weitere Informationen zur Verwendung in der Medizin oder mit Lebensmitteln kontaktieren Sie bitte unser Team).

Das Filaflex-Sortiment besteht aus 4 Filamentmodellen, die nach ihrer Shore-Härte klassifiziert werden. Die Shore-Härte von elastischen Filamenten wird auf der Skala "A" gemessen. Je höher die Shore-Härte auf der Skala (95A), desto weniger elastisch sind sie und je niedriger (60A), desto elastischer und weicher sind sie. Das sind die 4 Filaflex-Modelle:

Filaflex 95A 'Medium-Flex'

Vom gesamten Sortiment ist es das am einfachsten zu druckende flexible Filament und am meisten kompatibel mit allen 3D-Druckern auf dem Markt, einschließlich der Bowden-Druckern.

Filaflex 82A 'Original'

Mit einer Shore-Härte von 82A ist es das meistverkaufte und geschätzteste Filament des Sortiments.

Es besitzt eine große Elastizität in den Objekten und ist auf den meisten Druckern einfach zu drucken.

Filaflex 70A 'Ultra-Soft'

Mit einer Shore-Härte von 70A ist es ein Filament, das hochentwickelte Elastizität und Weichheit bietet.

Es sollte auf Druckern mit Direkt-Extrusion gedruckt werden und ist nicht kompatibel mit All Metal Hotends.

Filaflex 60A 'PRO'

Mit der niedrigsten Shore-Härte von 60A, ist es das elastischste Filament im gesamten Sortiment und sogar auf dem Markt der flexiblen Filamente.

Es sollte auf Direktextrusionsdruckern gedruckt werden und ist nicht mit All Metal Hotends kompatibel.

Richtlinien, die beim Drucken mit Filaflex zu beachten sind

Im Folgenden werden wir detailliert darauf eingehen, was in der Regel die größten Herausforderungen oder Probleme beim Drucken mit flexiblem Filament sind und wie man sie lösen kann, um dieses Material ohne Probleme zu drucken.

Problem 1 | Fadenstau im Extruder

Das passiert, wenn das Filament aufgrund des großen Abstands oder Spalts, der zwischen der Extruderscheibe und der Filamenteinlassöffnung sein kann, nicht richtig in das Hotend eingeführt wird. Es ist auch möglich, dass das Filament die Schlitten verklemmt und dadurch Stufen übersprungen werden.

 Lösungen für das Verstopfen von Filamenten im Extruder 

Um dieses Problem zu vermeiden, müssen wir einen eventuell vorhandenen Spalt zwischen den Schubscheiben und der Einlassöffnung des Extruders beseitigen. Auf diese Weise wird das Filament vollständig von den Scheiben und dem Hotend geführt, wodurch Staus oder Verwicklungen vermieden werden. Bei einigen Extrudern ist dies sehr einfach, insbesondere bei REP-RAP-Druckern, bei anderen kann es jedoch komplizierter sein. Hier werden zwei Optionen angezeigt:

MÖGLICHKEIT 1

Platzieren Sie einen kleinen Stützkeil zwischen den Extruderscheiben und der Eingangsöffnung des flexiblen Filaments am Hotend. Es gibt verschiedene Modelle, die Sie 3D drucken können, Sie haben dieses Modell oder viele andere.

MÖGLICHKEIT 2

Drucken Sie einen neuen Extruder, der für flexibles Filament konzipiert ist. Wie zum Beispiel dieses von Steve Woods von Gyrobot entworfene, dieses andere und sogar dieses. Diese Möglichkeit steht Ihnen neben vielen anderen ebenfalls zur Verfügung.

Schwierigkeit 2 | Reibung

Ein weiteres Problem beim Drucken mit flexiblen Filamenten ist die übermäßige Reibung vor und nach dem Extruder. Diese Reibung kann Probleme verursachen, die zu mehr Druck auf die Motorriemenscheibe führen und dadurch Schwierigkeiten bei der Filamentzuführung verursachen.

 Lösung für die Rückseite des Extruders  

Halten Sie den Mindestabstand zwischen den Motorscheiben und der Hotend-Spitze ein. .

Dadurch wird vermieden, dass das flexible Filament komprimiert wird oder sich der Durchmesser im Inneren des Zylinders vergrößert.

Führen Sie den PTFE-Schlauch in den Zylinder des Hotends ein.

Andererseits ist es empfehlenswert, dass das Hotend ein PTFE-Rohr hat und sehr gut gekühlt ist. Bowden-Extruder sind, wie oben erwähnt, die problematischsten, aber Sie können sie trotzdem verwenden, sofern der Zuführschlauch aus PTFE besteht. Bei Bowdenextrudern wird die Verwendung von flexiblem Filament von 2,85 mm empfohlen. Es bietet mehr Schubkraft als dasjenige von 1,75 mm.

 Lösung für das Extruder-Vorderteil  

Setzen Sie das flexible Filament direkt in den Extruder ein. .

Es ist empfehlenswert, das Filament wenn möglich direkt in den Extruder einzuführen (Direktextrusionsdrucker) und so auf die Verwendung von Filamentführungsschläuche zu verzichten (Extrusionsdrucker mit Schlauch oder Bowdenzug). Diese Schläuche verursachen eine erhöhte Reibung des flexiblen Filaments und damit verschiedene Probleme.

Wenn Sie jedoch keine andere Wahl haben, als diese Art von Schläuchen zu verwenden, stellen Sie sicher, dass sie aus PTFE-Material (Teflon) hergestellt sind. Pneumatik- oder Silikonschläuche sind nicht optimal. Achten Sie außerdem darauf, dass die Schläuche keine Knicke aufweisen und möglichst gerade sind, um unnötige Reibung zu vermeiden.

Schwierigkeit 3 | Hotend-Innendruck

Zudem muss auch der Innendruck des Hotends berücksichtigt werden. Nachdem wir die vorangegangenen Schwierigkeiten bezüglich des Extruders und des Hotends gelöst haben, gelangen wir zu einem dritten Schlüsselfaktor, nämlich dem Durchmesser der Düse. Wenn wir eine Düse mit einem sehr kleinen Durchmesser, z. B. 0,2 mm, verwenden, erhöht sich der Druck im Inneren des Hotends, so dass wir nicht mit einer akzeptablen Geschwindigkeit drucken können.

 Lösung für die Beseitigung des Hotendinnendrucks  

Nach Versuchen mit Düsen von 0,2 mm, 0,3 mm, 0,4 mm, 0,5 mm und 1 mm können wir mit zunehmendem Düsendurchmesser die Druckgeschwindigkeit proportional erhöhen. Mit der 1-mm-Düse können wir qualitativ hochwertige Teile drucken, da wir immer noch eine Schichthöhe von 0,3 mm einhalten können. Es muss gesagt werden, dass je nach Komplexität der Ränder, diese ein wenig an Genauigkeit verlieren können, aber die Auflösung des Objekts an der z-Achse wird immer noch von optimaler Qualität sein. Sowohl die 0,4-mm- als auch die 0,5-mm-Düsen sorgen für ein gutes Verhältnis zwischen Druckqualität und Geschwindigkeit. Wenn Sie jedoch experimentieren möchten, eignet sich der Quick-Fit-Extruder von Richrap hervorragend für einen schnellen Extruderwechsel für Drucker im REP-RAP-Stil oder auch das Design von Steve Wood.

Tipps

Filaflex-Druckprofile herunterladen

Wir empfehlen Ihnen außerdem, die Druckprofile für CURA, SLICER oder SIMPLIFY3D für jedes Material herunterzuladen. Diese finden Sie im Abschnitt "Download-Dateien" auf den Produktblättern für jedes Material sowie im Abschnitt "Ressourcen", den Sie über das Hauptmenü der Website aufrufen können.

Mit Filaflex und flexiblen Filamenten kompatible Drucker erwerben

Zurzeit gibt es eine Vielzahl von "Low-Cost" 3D-Druckern mit einem außergewöhnlichen Preis-Leistungs-Verhältnis, die die Filamente aus dem Filaflex-Sortiment hervorragend drucken. Wenn Sie sich für das Drucken mit diesen Materialien interessieren, empfehlen wir Ihnen Modelle wie den Artillery Sidewinder x1 Drucker.

Wenn Sie weitere Fragen haben, empfehlen wir Ihnen auch, unsere FAQ zu konsultieren.

Bitte zögern Sie nicht, unser Team zu kontaktieren, wenn Sie weitere Informationen oder Hilfe zu diesem Thema wünschen. Wir helfen Ihnen und unterstützen Sie gerne.

Creativity is Flexible

Viel Spaß beim Drucken!

Filaflex 95A

Filaflex 95A, ’Medium-Flex’, ist das perfekte Filament für die Kenner des flexiblen Drucks. Es ist ein halbflexibles elastisches Filement, das mit allen 3D-Druckern kompatibel ist, auch mit solchen mit einem Extrusor vom Typ Bowden (mit Rohr). Shore-Härte 95A 500% Dehnung mittlere Elastizität Kompatibel mit allen Druckern Beständig gegen Lösungsmittel,...
27,90 €

Filaflex 82A

Filaflex 82A, ‘Original’, ist das Spitzenprodukt unter den elastischen Filamenten der Filaflex-Reihe. Das meistverkaufte und beliebteste flexible Material für 3D-Drucker. Shore-Härte 82A 650% Dehnung Hohe Elastizität Beständig gegen Lösungsmittel, Treibstoff und Aceton Geruchsneutral Kein heißer Drucktisch erforderlich Hergestellt in der EU
27,90 €

Filaflex 70A

Filaflex 70A, 'Ultra-Soft', ist ein hochelastisches und fortschrittliches Filament aus der Filaflex-Reihe für 3D-Drucker. Shore-Härte 70A 900 % Dehnung Sehr hohe Elastizität Beständig gegen Lösungsmittel, Treibstoff und Aceton Geruchsneutral Kein heißer Drucktisch erforderlich Hergestellt in der EU
37,90 €

Filaflex 60A

Filaflex 60A 'PRO', das elastischste und flexibelste Filament auf dem Markt, nur für 'Profis' und Unerschrockene unter den Anwendern von flexiblen Filamenten geeignet. Shore-Härte 60A 950% Dehnung Sehr hohe Elastizität Beständig gegen Lösungsmittel, Treibstoff und Aceton Geruchsneutral Kein heißer Drucktisch erforderlich Hergestellt in der EU
41,24 €